Tags

, , , , , ,


In diesem Jahr ist der Monsunregen der schlimmste seit Jahren. Zum ersten Mal ist das Wasserfest in Phnom Penh wegen Überschwemmung durch den König abgesagt wurden. Das ist in etwa so schlimm wie, wenn in Köln der Karneval abgesagt werden würde oder in Indien Diwali einfach mal abgeblasen wird.

Südostasien liegt in einem Landstrich, der sehr stark durch den Monsunregen geprägt ist. Das heißt im Sommer kommt der Wind und das Nass aus dem Süden und im Winter (zwischen Ende Oktober und März) kommt die trockene Luft aus Richtung Norden. Aus dem Süden ist es logischer Weise nass, weil da ja Meer ist und aus dem Norden kommt der Wind eben vom Land, da regnet es im Normalfall zwei drei Mal im Monat und das war es dann.

Ich weiß, dass es regelmäßig zu Überschwemmungen in Kambodscha kommt, wenn der Monsunwind vor allem kurz vorm “abdrehen” ist, aber dieses Jahr ist es wirklich fett. Ich bekam gestern eine Nachricht meiner Cousine (wir rufen uns gegenseitig immer Schwester … ) aus Svay Rieng, was kurz vor der vietnamesischen Grenze liegt mit folgenden Worten:

“we have flood in svay rieng now and my house too my father so sad because all tree (coconat,banana,mango,jackfruit,potato) and fish distroyed, i hope it will be better soon.” {Socheatrangsey K., Studentin in Svay Rieng)

Der größte Stolz meiner Familie ist es, einen Fischteich zu besitzen und für den Stadtteil Fische zu züchten. Diese Fische sind alle weg.

Natürlich kann ich nichts dagegen tun außer hoffen, dass das Wasser bald wieder “verschwindet”. Niemand Malaria bekommt oder wegen der im Anschluss zu befürchtenden Hungersnot draufgeht. Ich wäre jetzt gern bei meiner Familie.

Da auf die deutsche Presse kein Verlass ist und nur von den Orten berichtet wird, wo die Wirtschaft (Waffenindustrie) oder viele Deutsche (Ballermann/Sextourismus) betroffen sind, gebe ich Euch ein paar links, die etwas objektiver von der Überschwemmungskatastrophe berichten.

  • Spenden von Australien und der EU > @ PHNOM PENH POST
  • Flood health risks considered > Lesen @ Phnom Penh Post
  • Über 148 Tote bereits am 3. Oktober Lesen @ Phnom Penh Post


    Vernünftige Spenden kann ich empfehlen an folgende NGOs

    Welthungerhilfe Info und Spendensammlung für Kambodscha

    Tabitha Cambodia – die haben auch ein Haus für meinen Cousin in Chantrey nach Ketsena 2009 gebaut und es steht noch. SPENDEN hier: Tabitha Support.

    Plan Deutschland … man sieht, dass das Geld ankommt (aus Erfahrung)


    Danke für das Lesen und ich bitte Euch alle, bei den Nachrichten der Presse nie die Augen zu schließen … und wenn hier auf hohem Niveau in Deutschland über Wirtschaftskrise, wackelndem Euro gejammert wird, dann ist das alles so unglaublich unangemessen.

    Advertisements