Tags

, , , , , , , , ,


Gestern Abend war ich noch sehr kurzentschlossen in der Deutschland Premiere von “Whistleblower” einer Kanadisch-Deutschen Coproduktion, in der die Hauptrolle durch Rachel Weisz, die überwältigend war, gespielt wurde. Die Premiere fand im Cinemaxx am Dammtor statt und da konnte ich dann auch das erste Mal beim Filmfest roten Teppich sehen. Das Blitzlichtgewitter blieb aus. Da “nur” der deutsche Produzent und die Abgesandte der kanadischen Botschaft da war.

Hier erst mal der Trailer zum Film:

Im Trailer selbst kann man sehen, dass noch andere brillante Schauspieler mit dabei waren, wie Vanessa Redgrave, David Strathain und Monica Belucci.

Im Film wird die Geschichte von Kathryn Bolkovac erzählt, war Polizei Sonderermittlerin in Nebraska und ging nach Bosnien, um dort als “U.N. International Police Force monitor” zu arbeiten. Dabei hat sie soviel Schweinereien (Prostitution, Sexsklaverei, Menschenhandel … der auf Seiten der “Helfer aus dem Ausland” betrieben wurde) aufgedeckt, die sie
nach Degradierung und Immunitätsverlust, aus Bosnien nach Großbrittanien mithilfe von Beweisen als Unterlagen herausschmuggelte. Wie es ihr dabei ergangen ist und wie diese Schweinereien da “professionell” betrieben wurden, beschreibt der Film … auf erschreckend grausame Art und Weise. Ich jedenfalls konnte letzte Nacht schlecht schlafen, habe im Kino an der ein oder anderen Stelle die Augen geschlossen … mir reichte, was ich hörte.

Dieser Film ist wichtig und muss gesehen werden.

Mehr sag ich zu diesem Film allerdings nicht, weil mir schlicht ergreifend die Worte fehlen. Ich bin sehr froh ihn gesehen zu haben.