Tags

, , , , , , , , , , ,


Wie ich es versprochen hatte, werde ich für mich (und für den Blog) aufs Filmfest 2011 gehen. An dem wunderschönen sonnigen Samstag war es auch soweit, dass ich es machen konnte. Keine anderen Termine kollidierten und es ergab sich, dass ich zudem auch noch zwei schöne Filme mir ausgewählt hatte und ich darüber natürlich sehr glücklich bin.

So traf ich mich am Nachmittag mit meiner Schwester und meinem Schwager in spe beim Abaton Kino zum ersten Film des Tages und vor allem zum Kuchen essen vorne weg und gemütlichem Klönschnack. Das Ambiente davor mit dem Festzelt … genügend Bierbänken, herumwuselnden Menschen und einfach nur flanierenden Menschen bei Sonnenschein war ja schon mal primstens und vor allem konnte ich an dem heutigen Tag mein Geburtstagsgeschenk für meine Schwester endlich einlösen … “einen Mädchennachmittag mit Kultur”.

Der erste Film auf dem Programm war BINGO – TOLETZT ENTSCHEED JÜMMERS DAT GLÜCK.

Ein herzzerreißend schöner Dokumentarfilm über 5 Damen, die zum Bingo Spielen nach Dänemark regelmäßig fahren. Der Film wurde im Original mit deutschen Untertitel gebracht. Original war in diesem Falle Plattdeutsch. Es war die offizielle Premiere, mit allen Protagonistinnen und der Kinosaal hat herzlichst an manchen Stellen gelacht. Es war sehr schön, dass das Bingospiel an sich nicht der Mittelpunkt der Dokumentation war, sondern vielmehr wurde das Augenmerk auf die Damen selbst gelegt. Wunderschön erzählt … es gab auch Stellen, wo die ein oder andere Träne bei mir herunterlief. (Ja, ich bin im Wasser gebaut.) Wenn ihr könnt, dann schaut Euch den Film an. Er ist absolut zu empfehlen. Und wenn ihr ihn nicht im Kino sehen könnt. Früher oder später wird er im Öffentlich rechtlichen Fernsehen laufen, denn der NDR hat produziert. 10 Punkte in der Sympathieskala!

Informationen über den Film: auf der Filmfest Hamburg Seite

Der zweite Film des Abends gestern war THE WAVES.

Das war ein spanischer Film, der auch erst sehr neu ist. Er wurde im Kino B-Movie gezeigt. Ich bin dazu sehr kurzentschlossen ins B-Movie gegangen und habe geschaut, was denn noch so lief. Ich hatte keine Ahnung über den Film und ließ mich einfach überraschen!

Hier ist der offizielle Trailer

LAS OLAS (trailer) from Matrioska Comunicación on Vimeo.

Der Film war im Gegensatz zu Bingo ein kompletter Stimmungswechsel. Mit leisen Tönen, wenig Dialogen und ruhiger Kameraführung wurde ein Mann begleitet, der sich auf den Weg nach Südfrankreich macht, um in den Ort zurück zu kehren, wo er zwischen 1939 – 1940 als spanischer Bürgerkriegsflüchtling interniert war. Mit den sanften und feinfühligen Tönen kam man als Zuschauer dem Mann sehr nahe und ich wollte ihm jedenfalls schon nach wenigen Minuten “helfen”. Am liebsten in die Filmleinwand reinspringen und ihn begleiten. Miguel war mir sympathisch und das war auch gut so. Nicht umsonst hat der Film schon einige Preise abgeräumt.

Informationen zum Film: auf der Filmfest Seite

Der Film läuft noch mal im Abaton am 7.10.2011 im Rahmen des Filmfestes

Und morgen geh ich wieder für Euch ins Kino … bleibt neugierig.